E-Bike Touren durch die Provence

My Bike
Vaison la Romaine mit dem Mont Ventoux

Was?

Ich biete Euch individuell geführte e-bike Touren durch eine der schönsten Region Europas an , der sonnenverwöhnten Provence . Genauer gesagt rund um den Mont Ventoux, im Departement Vaucluse. 

Der Radius unserer Touren geht im Norden bis zu den Olivenhainen von Nyons, endet im Osten an den Lavendelfeldern von Sault, im Westen begrenzt durch Avignon und der Rhone und im Süden bis zu den Ausläufern des wild- romantischen Luberon.

Ich bin in den vergangenen Jahren einige Tausend Meilen durch die Provence geradelt und kenne die Region wie meine „Westentasche“.Wir Radwandern abseits der großen Routen , ( manchmal müssen wir aber auch auf normalen Straßen fahren) von Land-und Forstwirtschaft genutzten , aber immer asphaltierten Wegen, vorbei an Weinbergen, Olivenhainen und Lavendelfeldern. Über duftende ( Rosmarin ,Thymian ,Pinienwäldern etc.) Hügel und durch erfrischende Täler , mit sauberen Gebirgsbächen. Unsere Ziele sind verträumte mittelalterliche Dörfer, traumhafte Landschaften und historische Orte mit den Spuren vergangener Kulturen. Die Provence als Schmelztiegel und Durchzugsgebiet dieser unterschiedlichsten Kulturen ist voller historischer Zeugnisse.

Touren Mitbringsel Pilze, Feigen, wilder Spargel, Thymian-Bouquet, wilder Rucula

Aber wir entschleunigen auch, wir halten an , bewundern Flora und Fauna und freuen uns an kleinen unspektakulären Dingen, betören uns an den unverwechselbaren Gerüchen dieser Landschaft, erleben verschiedene Tages und Jahreszeiten mit ihrem Licht und Zauber. Wohltuende Temperaturen, erfrischendes Aufatmen nach einem Platzregen, mit erneutem Sonnenschein .

Wir Stoppeln hier eine Feige ,dort ein paar vergessene Weintrauben und pflücken uns ein Kräuter-Bouquet fürs Abendessen .

Ich komme selten, ohne Mitbringsel, von einer Tour zurück. Im Frühjahr sind es die blühenden Kräuter de Provence, Rosmarin, Thymian und

wilder Spargel, Knoblauch und Lauch. Im Sommer Lindenblüten, die ersten Feigen und Lavendel (wild oder Kultiviert), Brombeeren. Und schließlich der Herbst, wenn Felder abgeerntet und der Wein gelesen ist, bleibt immer noch jede Menge für uns , Weintrauben, die 2. Ernte Feigen, jede Menge Lavendel, der von den Erntemaschienen übersehen wurde. Nach einem Gesetz von Napoleon, darf das Volk nach der Ernte auf die Felder und sich die Reste holen.

Und nicht zu vergessen , Provence das Land der Blumen, das tgl. Bouquet darf auch hier nich fehlen

Frühling am Mont Ventoux Südhang

Wer?

Ich bin Klaus, alt genug, lebe schon eine gefühlte Ewigkeit

in Hamburg und in der Provence. Versuche Kunst zu machen, bin leidenschaftlicher Boulespieler, nun ist das Radfahren dazugekommen. Ursprünglich aus  Gründen der Fitness, jetzt aus Leidenschaft. Von Selbstverständlichkeiten wie „gerne kochen“ und „Savoir-vivre“ reden wir erst gar nicht. Klaus wohnt in Malaucene.

Ich veranstalte diese Touren durch die Provence, aus Spaß am E-Bike fahren,

in einer wunderschönen Landschaft und Natur, in Verbindung mit sportlicher Betätigung und gemeinschaftlichen Erlebnissen. Ich agiere als Einzelperson,

ohne den Anspruch einer perfekten Reiseplanung ! (spontane Tourenänderungen aufgrund kultureller Events sind Pflicht, etc.)

Ich habe alle Touren mit einem „ normalen“ als auch mit einem e-bike abgefahren, soll heißen, alles ist dabei , leicht , mittel und schwer und mit nem e-bike sowieso kein Problem, egal welches Alter ihr habt. Aber fit, relativ gesund solltet ihr sein und Fahrrad fahren solltet ihr auch können.

Habe während meiner Touren durch die Provence, viele ( in den letzten Jahren vermehrt) Einzelpersonen und Paare an den typischen Treffpunkten wie „ Fontaines, Touristinfos, Caffees, oder an schlecht beschilderten 

Kreuzungen“ getroffen. Geplaudert, Rat gegeben, Rat geholt und bei fahrradtechnischen Problemen Hilfe geleistet. Dabei kam auch heraus, dass viele es schöner fänden, das Ganze in einer kleinen Gruppe zu machen. Ich auch. 

Mindestanzahl der Teilnehmer 3, Maximal 6, bei Ausnahmen auch mal 8.

Die Ockerfelsen von Roussillon

Wo?

Start-und Zielort der Touren ist 84340 Malaucéne/Vaucluse /France

Malaucéne liegt am Fuße des „Mont Ventoux“, ca. 40 km nordöstlich von Avignon

und 8 km von der größten antiken Ausgrabungsstätte Frankreichs 

„Vaison la Romaine“.

Die Infrastruktur ist ok, es gibt eine Touristinformation, Ferienzentren mit Appartements, „Arts et Vie“ „Les Mazet du Ventoux“ beide übers Netz zu kontaktieren und zu buchen. Der Ort ist bestückt mit Caffes, Restaurants, Supermarkt und Bäckereien etc,etc. Auch euer  e-bike könnt Ihr hier anmieten.

(falls ihr euer eigenes nicht mitbringt). Wir haben einige Ärtzte und das nächste 

Krankenhaus ist im 8km entfernten  Vaison la Romaine, mit einer Tag/Nacht Ambulanz. Übrigens ist Malaucene eines der Wassereichsten Orte der Region, das Wasser kommt aus dem Berg und es gibt ca. 15 sprudelnde Fontaines ( wie lange noch ?)

Malaucene ist mit dem Auto (Autobahnabfahrt Bollene 30km), mit dem tgl. fahrenden TGV 

Frankfurt/ Avignon ( HH / Avignon einfach ab 50€ !) oder mit dem verpönten

Flieger bis Marseille (120 km) zu erreichen.

Am Toulourenc

Wie?

Ihr kümmert euch um die Buchung  des Kurses via Internet klaus.el.mohro@web.de und gebt an, mit oder ohne e-bike Mietung,

(1 Woche ca. 150-200€ ). Habt ihr eure Bestätigung, kümmert ihr euch um eure Unterkunft.

Die Touren sind unterschiedlich lang ,ihr müsst zwischen 3-6 std. tgl., 

bei ca. +/- 30-60 km rechnen. Wir starten ca. 9/9.30h.

Wir nehmen uns köstliches zum Picknick mit und / oder kehren in guten+ günstigen Restos ein.

4 Tage in der Woche wird getourt, am 5.Tag macht ihr mal was anderes, 

oder wie ihr wollt, aber ohne mich. In der Regel ist das der Mittwoch, Markttag in Malaucene. Und am Abend seid ihr herzlich in meinem Château zu provenzalichen Köstlichkeiten eingeladen.

Denkt bitte an kl. Rucksack oder Satteltasche, Wetter und Sicherheitstechnische Selbstverständlichkeiten wie Helm, Gelbweste, Sonnenbrille, Regenjacke, Sonnenschutz, etc.

Ihr reist Sonntags an, gegen Abend treffen wir uns zum Begrüssungsapperitiv

in meinem Haus zum kennenlernen und besprechen der Woche.

Ungefährer Zeitplan:

Montag: evtl. anmieten der E-bikes, anschließend erste moderate Tour.

Dienstag: 2. Tour

Mittwoch: Frei für viele andere Aktivitäten, Markttag in Malaucene. Abends seid  

Ihr bei mir zum Essen eingeladen.

Donnerstag: 3. Tour

Freitag: Abschlußtour, Ende der Woche ca. 15 h

Wer möchte verlängert eine weitere Woche , muß besprochen werden!

Die Abaye de Senanque

Wann?

Bevorzugte Zeit , Frühling bis Frühsommer und Spätsommer bis Ende Oktober. Da ich von April bis Ende Oktober ständig in der Provence lebe ,ist im Grunde 

jede Woche möglich, nachfolgend einige feststehende Termine. Bei Gruppen ab 

4 Personen und individuellen Terminwünschen, gibts immer eine Möglichkeit ,mailt mich an.

Einige mögliche Daten:

Frühjahr 20

27.4.-1.5.20

4.5.-8.5.20

11.5.-14.5.20

8.6.-12.6.

Herbst 20

14.-18.9.20

21.-25.9.20

5.10.-Ende Oktober ,jede Woche möglich.

Wieviel?

Kontakt, Klaus.el.mohro@web.de

Roussillon

Departement Vaucluse

Wohin?

Hier werdet ihr in Zukunft ausführliche Tourbeschreibungen finden.

„Tour de Dentelles de Montmirail“

Start Malaucene , Richtung und Reihenfolge der Orte.

Malaucene, Susette, Lafare, Beaumes de Venise, Vaqueras, Gigondas, Sablet, Rasteau, Seguret, Vaison la Romaine, Malaucene.

Nach einer ersten Anstrengung von 4 km sind wir am „Col de la Chaine“. In einer Höhe von 472 ü/M und haben eine traumhafte Coulisse auf das Bergnest „Susette“, mit den dahinterstehenden Dentelles. ( die“Dentelles de Montmirail“ ist eine Felsformation mit spitzen, aufragenden Zähnen, bis in eine Höhe von 700 m.) Bis nach Susette gehts bergauf- bergab mit Blick auf die Abtei und Château Barroux.

Für mich eine der schönsten Landschaften der Provence. Mit duftenden Pinienwäldern, felsigen Strukturen. Der Blick kann von den nahen, mühsam den Berghängen abgerungenen Weinbergparzellen, mit vereinzelten Gehöften dazwischen, über die in mittlerer Entfernung gelegenen Dörfer, bis hin zu den Hügelketten in der Ferne schweifen. Das Auge findet in jede Richtung und Distanz, schönes und bemerkenswertes.

Kleine Besichtigung von Susette,( Es tut gut ab und an vom Bike zu steigen und etwas zu laufen.)

Weiter gehts den näherrückenden Dentelles entgegen, ( Jura-Zeit,das Gebrüll des jagenden T-Rex ist nicht zu überhören.) nach „ Beaumes de Venise“ den „ Höhlen des Vennesin“ hier lebten die Menschen bis ins späte Mittelalter ,in den Höhlen, die in den weichen Sandstein gehauen wurden, heute dienen sie dem Wein und Öl als Lagerung.

Es geht 7km bergab durch Bergdörfer wie „Lafare“ und „La Roque Alric“

Zeit für eine kl. Stärkung in dieser erdgeschichtlich interessanten Umgebung. Vorher haben wir uns auf einem Bauernhof mit deren selbsterzeugten Produkten eingedeckt.

In Beaumes… angekommen stoßen wir direkt auf die Ölmühle / Laden, mit Produkten rund um die Olive. Der Ort ist bekannt durch seinen „ Vin Doux Naturell“, sein AOC Olivenöl, seiner mittelalterlichen Chapelle und nicht zuletztdurch seiner sehr guten Cave Cooperative mit ihren tollen Weinen.

Wir sind in der Ebene der „ Ouvéze“ angekommen. Nach der Glescherschmelze der letzten Eiszeit ein gewaltiger Strom, jetzt nur noch ein Rinnsal. Den bergigenTeil unserer Tour haben wir weitgehend hinter uns, jetzt besuchen wir auf der „ Route de Vins“ die großen Weinorte Vaqueyras, Gigondas, Sablet, Rasteau und Séguret. Wir fahren den einen Kilometer hinauf zum Bergdorf Gigondas, schieben unser Rad durch enge Gässchen kommen an unzähligenProbierstuben, Galerien, chicki micki Boutiquen und Restaurants vorbei, alles toll rausgeputzt.

Zu teuer, zu schön, zu hässlich, zu geschmacklos, zu edel,

Wir verlassen diese „Post Peter Mayl Provence „ vorbei an Maserattis, RRs, Chayennes und Bentleys und verschwinden auf Landwirtschaftlichen Wegen in die Berge hinter Séguret, suchen uns ein schönes Plätzchen und schieben uns zur erneuten Stärkung unsere mitgebrachte Pâtée, Jambon und Ziegenkäse mit krachigem Brot rein, den Rouge heben wir uns für später auf, sitzen schließlich auf nem Bike!

In Vaison l.R. kommen wir wieder aus den Bergen raus, holen uns noch schnell im Bio Laden den Rest fürs Abendessen, weiter über die Brücke der Römer, an Crestet vorbei zurück nach Malaucéne. Nach gut gut 5 Std. Und ca. 60 km den Rucksack voller Bilder, Eindrücke, Gerüche und Geschichten,

freuen wir uns aufs entspannen und ausruhen.

Markttag in Malaucene

Was noch ?

Nach eurer verbindlichen Anmeldung, kostet euch das stornieren 80€ p.P.

Bei Storno ab 4 Wochen vor dem Kurs, ist der Gesamtbetrag zu zahlen.

50% davon werden bei einem späteren Kurs angerechnet! Bei krankheitsbedingtem Ausfall meinerseits, gibts euer Geld zurück, für Stornierung eurer Unterkunft bin ich nicht haftbar. Meine E-Mail-Adresse 

Für Anmeldung und Nachfragen.   Klaus.el.mohro@web.de

Im Atelier

Noch ein Letztes.

Ich bin dabei, ab 2021 Malkurse in der Provence zu planen. Die Qualifikation hierfür habe ich durch mein Pädagogik-Studium

an der Uni Hamburg,

mein Studium an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und nicht zuletzt

durch meine Arbeit in der Erwachsenenbildung als Zeichenlehrer an der Volkshochschule Hamburg erworben.

Es wird um experimentelles Malen , technikübergreifendes, undogmatisches experimentierfreudiges rangehen an die Natur, Kulturlandschaft und eurer eigenen Bildwelten gehen.

Wer hieran Interesse und/oder Fragen hat, meldet euch.  

Klaus.el.mohro@web.de, Ihr findet mich auch auf Instagram unter   hamburg_provence