Die Idee

Boulespielen da, wo es herkommt! In einer anregenden Atmosphäre, in der Boule, gutes Essen und eine schöne Landschaft zum Savoir Vivre gehört. Denn genau dort ist es eine Lust, seine Technik zu verbessern und eine tägliche Herausforderung, neu erlernte Fähigkeiten an guten Spielern zu messen.

id_01.jpg

Provence

Wer denkt dabei nicht an Licht, Farben, Wein und Lavendel. Doch es verbindet sich mehr mit dieser Landschaft. Eine bemerkenswerte Geschichte, in der vor allem die Kelten und Römer ihre Zeichen setzten. Zudem kulturelle Vielfalt von Van Gogh bis Pagnol. Wer die Natur liebt, kommt in dem Gebiet um den Mont Ventoux voll auf seine Kosten.

id_02.jpg

Pétanque

Es geht um das Erlernen, Verfeinern und Perfektionieren des Spiels auf unterschiedlichstem Terrain. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, das Erlernte auf französischen Turnieren in die Praxis umzusetzen (hierfür ist eine Lizenz erforderlich). Jeder erhält eine 50-seitige Broschüre mit vielen Trainingsanregungen.Täglicher Tireurwettbewerb, Internes Turnier etc. Französischkenntnisse sind nicht erforderlich.

id_03.jpg

Essen

Boulespielen und gutes Essen gehören für uns zusammen. Deshalb kann dieser Urlaub auch zu einer Reise durch die Vielfalt der provencalischen Küche werden. Die bunten Märkte bieten all die Köstlichkeiten, die man zum Schlemmen braucht. Restaurants bieten Menüs schon ab 12 € an. Oder ihr kocht selbst, wie es euch gefällt.

id_04.jpg

Leben

Die reizvolle Umgebung des Mont Ventoux hat mehr zu bieten als Boule. Ausgrabungen in Vaison-la-Romain,die Fontaine de Vaucluse,der Pont du Gard, das Amphitheater in Orange, die Papststadt Avignon, das Vasarely-Museum in Gordes und und und… Also: wenn das Wetter mal nicht mitspielt, das Boulespiel in den Abend verlegt wird oder ihr einfach Lust auf ANDERES habt, bietet sich jede Menge Abwechslung. Mögliche Aktivitäten sind z.B. Kräuter sammeln, Wanderungen, Radtouren, Atelier-Besuche, Malstudien, Ausflug ans Mittelmeer…

 

Kontakt, Infos, Kursdaten, etc. :  klaus.el.mohro@web.de

Tippe auf die Fotos um sie zu vergrößern!

Was Die FIFA sich da leistet ist ein „No Go“ in der Jetztzeit und es zeigt, daß Moral Geld und Macht sich suchen und versuchen uns Ihre Werte aufzudrücken – unser Leben schon immer bestimmt haben und weiterhin bestimmen werden.

Ob in einem Milliardenschweren Verband ,mit seinen selbstherrlichen Präsidenten und Rechtsverdrehern oder in einem kleinen Nichensport- Verband mit Kugelspieler/innen! „one Love“!      

Kommt nach Hause Jungs und zeigt daß Ihr nichts mit denen gemein habt als den aufrechten Gang . Und „ daß Sie ihr großes Hirn aus versehen bekamen“ ( Albert Einstein) Befürchte aber, daß Ihr bereits zu sehr infiziert seid. Bedenkt, daß Ihr aus dem gleichen Milieu kommt wie eure Fans und kein Kicker reich geboren wurde!


Mehr auf Instagram @hamburg_provence


 
Zwischen grün und blau ist etwas rot, gelb und weiß.